Literatur-Treff im April: Eva Menasse: Quasikristalle

Im monatlichen Literatur-Treff der Stadtbibliothek stellt Eugenie Andres den Roman "Quasikristalle" von Eva Menasse vor.

(© Kiepenheuer & Witsch)

Bereits mit ihrem ersten Roman „Vienna” (2005) schrieb sich die bis dahin als Journalistin und Reporterin bekannte Österreicherin Eva Menasse in die erste Reihe der deutschsprachigen Gegenwartsautoren. Acht Jahre später beschreibt sie in ihrem neuen Roman „Quasikristalle”, der bereits 2013 mit dem Heinrich-Böll-Preis der Stadt Köln ausgezeichnet wurde, das Leben von Xane Molin. Die Autorin nähert sich einer Frau, die dem Leser zuerst als aufbegehrende Jugendliche und am Ende als Großmutter begegnet. Dazwischen erlebt sie der Leser als Tochter und als Mutter, als Freundin und als treulose Ehefrau, als Mieterin und als Patientin – entscheidend ist dabei nur der Blickwinkel.

Eva Menasse beschreibt pointiert, poetisch und mit wunderbarer Komik die Biografie einer Frau, eingebettet in die jeweilige Zeit und Gesellschaft.

Am Dienstag, 1. April 2014 um 17 Uhr stellt Eugenie Andres diesen außergewöhnlichen Roman im Literatur-Treff der Stadtbibliothek im Torhaus vor. Der Eintritt ist frei.

© Stadt Aalen, 21.03.2014

Veranstaltungen